Mitarbeitergewinnung im Handwerk

Mitarbeitergewinnung im Handwerk – Wie Sie in kürzester Zeit den Fachkräftemangel in Ihrem Betrieb lösen und offene Stellen durch qualifizierte Bewerber füllen – vollautomatisch.

Wir finden lokal in kürzester Zeit die richtigen Mitarbeiter für Ihren Betrieb

Direktansprache von wechselbereiten Kandidaten

Fachkräfte mit passender Spezialisierung gewinnen ✓


Warum klassische Bewerbungsverfahren kaum gute Bewerber ansprechen!

Wir alle müssen mit der Zeit gehen, deshalb erreichen wir über die alten Kanäle wie Zeitung, Job-Portale oder Werbung auf Firmenfahrzeugen kaum mehr jemanden. Die meisten qualifizierten Handwerker sind in einer Beschäftigung. Es geht daher darum diese gezielt anzusprechen und für den eigenen Betrieb zu gewinnen.


Die klassischen Fehler bei der Bewerbersuche

Stellenausschreibung beim Arbeitsamt oder Jobportalen: Hier erreichen wir nur arbeitssuchende Personen. Die guten Handwerker sind in einem Beschäftsigungsverhältnis.

Werbung auf Firmenfahrzeugen oder Bannern: Oft passt der Zeitpunkt nicht, den beim Autofahren oder auf Baustellen bewerben sich Handwerker ungern.

Tonnenweise Bürokratie: Kein Handwerker hat seine kompletten Unterlagen griffbereit. Die meisten haben Sich noch nie beworben und wissen nicht welche Unterlagen benötigt werden. Verschlanken Sie den Bewerbungsprozess.


Folgen und Resultate

Die klassischen und altmodischen Methoden der Bewerbersuche und Mitarbeitergewinnung kosten Sie unnötige Zeit und vorallem Nerven. Bewerbungen bleiben aus, der Ton im Betrieb wird rauer und das Stresslevel steigt, weil Überstunden erforderlich werden und zum täglichen Begleiter werden. Die Situation wird immer brisanter und spitzt sich zu. Nach und nach sinkt die Motivation der Mitarbeiter sinkt und die Unzufriedenheit steigt. Die ersten Wechselgedanken entstehen. Wenn der Betrieb nicht handelt, tun es die Mitarbeiter, dieser verlassen das Unternehmen letzten Endes.


Der Unterschied zwischen klassischen verfahren und unserer MIH Methode

Über die klassischen Wege der Mitarbeitergewinnungen in Form von Stellenanzeigen erreichen Sie fast ausschließlich jobsuchende Personen.

Wir alle kennen das. Die Handynutzung nimmt zu. In der Mittagspause, nach Feierabend, in der Freizeit und im Urlaub wird immer mal wieder auf das Handy geschaut. Das Smartphone ist unser neuer, ständiger Begleiter. Mit unserer MIH Methode sprechen wir wechselwillige Fachkräfte zum richtigen Zeitpunkt aktiv auf diversen Kanälen an

Lassen Sie den Stresslevel Ihrer Mitarbeiter nicht weiter unnötig steigen und reagieren Sie jetzt!



Mit unserem 4 Schritte Konzept zum Erfolg:

  1. Zielgruppendefinition

Wir legen Ihren Traumbewerber fest. Anhand dieser Zielgruppe bauen wir die Kampagne auf. In regelmäßigen Abständen werten wir die Kampagnen aus.

2. Zielgruppe erreichen

In unsere Kampagnen präsentieren wir Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber und steigern Ihr Ansehen. Wir heben die Werte hervor und lassen den Bewerber die Vorteile erkennen, die wir bieten

3. Zielgruppenerweiterung

Um die Qualität der Bewerber zu erhöhen und passendere Handwerker in der Region anzusprechen erweitern wir mit fortlaufenden Gesprächen mit Bewerbern die Zielgruppe. Nach jeder Überarbeitung steigt die Qualität der Bewerbungen.

4. Bewerbungsprozess

Schlanke Bewerbungsprozesse via Formular, Email oder telefonisch gehören zu modernem Prozessen in der Personalgewinnung. Wir legen vorab fest auf welchen Kanälen kommuniziert wird und welche Informationen wir vom Bewerber benötigen. Die Bewerbungen kommen digital und können so schnell und ohne großen Aufwand bearbeitet werden. Sie wählen die passenden Kandidaten aus und stellen gleich den Kontakt her.



Fallstudien

Fallstudie Elektrobetrieb

Problem: Kaum Bewerbungen, hohe Auftragslage, schlechte Stimmung wegen zu vielen Überstunden.

Ziel: Qualifizierte Bewerbungen von Elektrikern aus der Region erhalten

Ergebniss: Innerhalb von 2 Monaten konnten die passenden Bewerbungen generiert und neue Mitarbeiter gewonnen werden. Die Stimmung wurde besser und die Motivation der Mitarbeiter wuchs. Der Umsatz konnte um 30% gesteigert werden

Fallstudie Heizung-Sanitärbetrieb

Problem: Aufträge für mehrere Großprojekte. Der Mitarbeiterstamm ist zu klein für diese Ausmaß. Der Mitarbeiterstamm muss schnellstmöglich vergößert werden. Die Baustelle wurde schon begonnen und muss zeitnahe abgeschlossen werden.

Ziel: Bewerbungen von Fachkräften generieren die schnellstmöglich am besten sofort beginnen können.

Ergebniss: Durch die Zusammenarbeit konnten über 15 Bewerbungen von passenden Bewerbern die sofort einstellbar waren gesammelt werden. Alle Position konnten erfolgreich besetzt werden.


Über uns bzw. Über mich

Mein Name ist Florian Sapper. Ich habe im jahr 2015 meinen eigenen Betrieb gegründet und aufgebaut. Ich konnte die Mitarbeitergewinnung im Handwerk also selbst in die Hand nehmen und zeige anderen Betriebe wie Sie das Konzept für sich nutzen können.

Als jahrelanger Partner und Branchenkenner im Handwerk kennnen wir die täglichen Bauchschmerzen nur zu gut. Die Klagen, dass es keine Fachkräfte in der Region gibt, könnne wir aus eigener Erfahrung wiederlegen, denn wechselwillige, qualifizierte Fachkräfte gibt es Überall!

Menschen sehnen sich nach Wertschätzung. Auch Handwerker sind Menschen die Wertgeschätz und respektvoll behandelt werden möchten. Auf dem Bau herrscht oft ein rauer ton, aber dennoch ist es möglich ein gesundes Klima aufzubauen. Handwerker brauchen Teams in denen Sie sich wohlfühlen und Betriebe der Ihnen Perspektiven für die Zukunft bietet.

Sie sind dieser Arbeitsgeber der qualifizierte und selbstständige Mitarbeiter wertschätzt, ein starkes und kollegiales Team und berufliche Perspektiven bietet?

Wenn Sie sich und Ihr Unternehmen wiederfinden und die Frage mit: “ JA“ beantworten können sind Sie der richtiger Partner für unsere MIH Methode. Gemeinsam finden wir die passenden Mitarbeiter für Ihr Unternehmen.

Wir arbeiten ausschließlich mit Handwerksbetrieben, die verstanden haben wie wertvoll motivierte und qualifizierte Mitarbeiter für Ihr Unternehmen sind.